Dr. Dirk Friedrich · Schillerstraße 1-b · D-76870 Kandel · Tel: +49 (0)7275 1222 · Fax: +49 (0)7275 1208 · E-Mail: info@trakehner-friedrich.de
Ausschreibung
5. Trakehner-Rennen (Flachrennen)

Trakehner-Rennen für 6-jährige und ältere Warmblut-/Halbblutpferde Trakehner Abstammung. Die Altershöchstgrenze der zugelassenen Pferde beträgt 15 Jahre. Ehrenpreise den drei erstplatzierten Reitern, ein Preisgeld in Höhe von 5.000,- € (1.200,-; 1.000,-; 800,-; 500,-; 335,-; 225,-; 187,50; 175,-; 162,50; 150,-; 140,-; 125,-), sowie die Besitzerprämie in gleicher Höhe wie das entsprechende Preisgeld.

Streckenlänge: 2.500 m Flachbahn, Rechtskurs. Startplatz wird ausgelost.

Die best platzierte Stute wird für das Zuchtprogramm „Gezielte Paarung“ (GP) im Trakehner Verband aufgenommen.

Anzahl der Starter:

Die Anzahl der Starter für dieses Rennen wird auf 12 Teilnehmer begrenzt. Bei mehr als 12 Nennungen entscheidet der Posteingang (der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

Bei weniger als sieben Nennungen für dieses Rennen werden diese ersatzlos gestrichen.

Reiter:

Alle Reiter ab Vollendung des 14. Lebensjahres sind zugelassen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim e.V. übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle, Krankheiten und Schäden aus der Teilnahme an dieser Veranstaltung. Das Tragen einer zugelassenen Reitkappe und eine Sturzweste sind Pflicht. Sporen und Peitsche sind verboten, ebenso das Schlagen mit den Zügeln. Nicht zugelassen sind Berufsrennreiter/-innen und Rennreiter/-innen mit einer Amateurreiterlizenz. Eine Unfallversicherung muß abgeschlossen sein (Nachweis).

Gewichte:

Es gibt keinen Gewichtsausgleich.

Startausschluß:

Die Rennleitung hat das Recht, in Zweifelsfällen Reiter und Pferde vom Start auszuschließen.

Transportkostenvergütung:

Es werden keine Transportkosten erstattet.

Boxen:

Unterstellboxen werden bei rechtzeitiger Meldung für 25,- € pro Box zur Verfügung gestellt.

Weitere Bestimmung:

Renntechnisch gilt die Rennordnung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen und des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine e.V.

Die Pferde müssen ordnungsgemäß nach FN-Richtlinien geimpft, vierfach beschlagen und ohne Stollen/Stiften sein.

Stand: 23.07.2012