Dr. Dirk Friedrich · Schillerstraße 1-b · D-76870 Kandel · Tel: +49 (0)7275 1222 · Fax: +49 (0)7275 1208 · E-Mail: info@trakehner-friedrich.de
Ehrung in Marbach, 5. August 2018


Herr Dr. Dirk Friedrich erhält den „Siegfried-Freiherr-von-Schrötter-Wohnsdorff-Gedächtnis-Plakette“.
Verliehen wurde ihm diese Auszeichung auf der 7. Trakehner Landesschau im historischen Marbach.

Laudatio von Herr Frank Bangert an Herr Dr. Dirk Friedrich

Lieber Dirk,
es ist mir eine große Ehre, heute die Laudatio für deine hohe Auszeichnung für herausragende Verdienste in der Trakehner-Zucht zu halten. Du hast soeben aus den Händen der Gräfin zu Eulenburg, der Tochter von Siegfried Freiherr von Schrötter, die Siegfried Freiherr von Schrötter Gedächtnismedaille erhalten.

Lieber Dirk, du hast die Trakehner-Zucht deiner aus Ostpreussen stammenden Eltern selbstverständlich weitergeführt in der Gewissheit, dass es besonders deiner verstorbenen Frau Mutter ein ganz großes Anliegen war.

Du hast keine Mühe gescheut und deswegen viele schlaflose Nächte gehabt und uns 4 Stuten aus deiner Zucht hierher gebracht.
Bei uns sind jetzt 2 Vertreterinnen deiner Zucht: Feeli – an der Hand deiner Lebensgefährtin Iveta – vertritt die Friedrich´sche Zucht. Sie ist eine Tochter der von deiner Mutter heißgeliebten Feedula von Abdullah. Feeli führt ein Hengstfohlen von Phlox bei Fuß.

Die Prämienstute Twina – an der Hand deines Freundes Gernot Knodel – ist eine Nachfahrin der Originaltrakehnerin Tapete. Ihre Mutter hast du aus dem Gestüt der Familie Weinmann in Kesselfeld übernommen und dadurch diesen Familienzweig vor dem Untergang bewahrt. Sie führt ein Stutfohlen von Phlox bei Fuß.

Mit O´Bella hast du die Siegerin des letzten Trakehner-Rennens hier auf den Platz gebracht. Sie war heute eine Bereicherung der Sportklasse.

Lieber Dirk, du hast unserem Verband über Jahrzehnte im Ehrenamt gedient, lange Jahre als zweiter Stellvertreter des Bezirksvorsitzenden.

Auch persönlich bin ich dir zu besonderem Dank verpflichtet: Du hast mich von Anfang an unterstützt, hast menschliche Größe bewiesen, indem du trotz eines schlechten Wahlergebnisses weitergemacht hast – auch für mich. Du hast selbstlos immer wieder finanzielle Löcher in unserer Bezirkskasse gestopft, ohne darüber zu reden. Dafür möchte ich dir von Herzen danken.

Mit dem Trakehner-Rennen hast du an alte Traditionen angeknüpft und uns die Möglichkeit gegeben, die vielseitige Veranlagung unserer Pferde besonders unter Beweis zu stellen. Inzwischen hat das Rennen zehnmal stattgefunden. Tausende Zuschauer verfolgen es jedes Jahr und es trägt in hohem Maß zur Bekanntheit unserer Pferde bei.

Lieber Dirk, für all das danken wir dir heute. Ich freue mich auf weitere Jahre der Zusammenarbeit und für heute wünschen wir dir eine gesunde Heimkehr mit allen deinen Pferden.

Mit besten Grüßen
Frank Bangert